Die Unternehmensbewertung dient der Berechnung der jeweiligen Investmentquote eines Anlegers und wird durch das Startup Unternehmen selbst festgelegt. Die Bewertung basiert auf den künftigen Erwartungen des Startups zur wirtschaftlichen Entwicklung und zu den Ertragsaussichten. Sie trifft daher keine Aussagen zu vorhandenen Sach- oder Substanzwerten des Unternehmens. Es handelt sich somit um eine reine Marktchancenbewertung mit hohen Ermessensspielräumen. Von der Höhe der Unternehmensbewertung lässt sich in keiner Weise auf die Rentabilität des Startups oder auf eine Investitionssicherheit schließen.