Sarah und Paul von FreiVon. möchten einen nachhaltigen und veganen Schuh produzieren. Um die erste Produktion zu finanzieren, starten die beiden jetzt ein Crowdfunding auf Startnext.

Projekt-Seite: www.startnext.de/freivon

Interview mit Sarah und Paul von FreiVon.

Worum geht es bei FreiVon. ?

Wir wollen die Schuhindustrie ein Stück bessermachen! Mit „besser“ meinen wir unter anderem umweltfreundlicher, nachhaltiger und transparenter. Je mehr wir uns mit dem Thema Schuhe beschäftigen, desto mehr fällt uns auf, wie starr und wenig flexibel diese Industrie ist. Nachhaltigkeit ist für viele Produzenten ein Fremdwort. Transparenz und Offenheit oft auch.

Neben unserem Ziel einen schönen, umweltfreundlichen und veganen Schuh zu produzieren, wollen der Schuhindustrie zu zeigen, dass es viele intelligente und kritische Menschen gibt, die gute Produkte wollen.

Wofür sammelt Ihr das Geld?

Finden wir genug Unterstützer, können wir unsere erste Schuhproduktion starten.

Aber das ist erst der Anfang: Wir haben schon tolle nachhaltige Produkte im Auge, die aber noch ausgiebige Tests und neue Werkzeuge benötigen Deswegen unser Ziel von 45.000 Euro. Mit diesem Geld könnten wir dann zum Beispiel biologisch abbaubare und vollständig recycelbare Sohlen spritzen lassen.

Was können Eure Unterstützer erwarten?

Unsere Unterstützer erwartet ein toller Schuh. Die Schuhe werden in liebevoller Handarbeit von unserem Schuhmacher Herrn Siebert in Pirmasens gefertigt. Außerdem können unsere Unterstützer genau nachlesen, welche Materialien wir verwenden und wo diese herkommen.

supWer steht hinter dem Projekt? Was motiviert Euch?

Sarah: Seit einem Jahr ernähre ich mich vegan und musste leider feststellen, dass nicht die Ernährung, sondern die Kleidung das komplizierte am veganen Leben ist. Besonders Schuhe. Sehr wenige vegane Schuhe waren so, wie ich mir das vorgestellt habe. Da dachte ich mir: Mensch, mach das doch selbst! Und so habe ich mich nach Ende meines Studiums Hals über Kopf in FreiVon. gestürzt.

Paul: Ich glaube fest daran, dass man produzieren und konsumieren kann, ohne Tieren, Menschen oder Umwelt zu schaden. Allerdings braucht es neben der großen Bereitschaft auf Konsumentenseite –die wir ja schon haben – auch Bereitschaft bei den Produzenten. Mit FreiVon. will ich allen anderen Schuhproduzenten zeigen, dass es möglich ist, umweltfreundlich, vegan und fair zu sein.

JETZT DAS PROEJKT UNTERSTÜTZEN