Die Berliner Crowdinvesting-Plattform hat das sogenannte „Companisto-Family-Programm“ gestartet. Mit dem Programm, das allen Companisto-Startups offensteht, sollen die Gründer nach dem Abschluss des Crowdfunding beim Unternehmensaufbau unterstützt werden. Dazu gehört – neben Experten-Workshops – inbesondere ein intensiver Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer unter den Gründern.

„Wir waren extrem positiv überrascht, wie stark der Erfahrungsaustausch bereits jetzt unter unseren Startups funktioniert, nachdem wir im letzten Jahr ein lockeres Get-to-Together in unserem Büro mit Brezeln und Bier organisiert haben. Die Gründer haben dort direkt die Köpfe zusammengesteckt und sich untereinander ausgetauscht. Diesen Spirit unter unseren Startups wollen wir mit dem Companisto-Family-Programm fördern und einen festen Rahmen geben“, so Companisto-Geschäftsführer David Rhotert.

Zu den Kooperationspartner des Programm gehört u.a. die Wirtschaftsprüfung PricewaterhouseCoopers (PwC).