PRESSEMITTEILUNG
NIXE Deutschland GmbH muss Geschäftsbetrieb einstellen: Betroffene Crowdinvestoren können Teile ihres Investments übertragen
Der Bierhersteller NIXE Deutschland GmbH, eine eigenständige Tochter der österreichischen NIXE Brau GmbH, hat mit 22. März 2016 wegen drohender Zahlungsunfähigkeit die Insolvenz eingebracht. Das Unternehmen wird seinen Geschäftsbetrieb in Kürze einstellen. Betroffen sind 194 Crowdinvestoren, die sich über die Plattform CONDA mit in Summe 100.000 Euro an der NIXE Deutschland GmbH beteiligt haben. In dieser schwierigen Situation arbeiten das NIXE-Gründerteam und CONDA an einer konstruktiven Lösung und machen den Investoren ein faires Angebot. Sie können ihre Nachrangdarlehen gegen ein Substanzgenussrecht an der österreichischen Muttergesellschaft tauschen. Diese ist von den Turbulenzen nicht betroffen.

Die NIXE Deutschland GmbH startete im Jahr 2014 mit einem lokalen Management-Team, um den deutschen Biermarkt zu erschließen. Trotz des notwendigen Kapitals der Muttergesellschaft, reger Beteiligung von fast 200 Crowd-Investoren und immensen Einsatzes des gesamten Teams muss das in Hamburg situierte Unternehmen seinen Geschäftsbetrieb einstellen. Ein Grund dafür ist der äußerst umkämpfte Markt in Deutschland mit größerer Preissensitivität als in Österreich. Darüber hinaus konnten
trotz intensiver Bemühungen nicht genügend Mittel für eine notwendige Folgefinanzierung aufgestellt werden. Die Mutter NIXE Brau GmbH, deren operativer Geschäftsbetrieb von den Turbulenzen nicht betroffen ist, plant nun, sich voll und ganz auf den Heimatmarkt in Österreich zu konzentrieren und Exportmärkte aktuell ausschließlich mit Getränkehändlern und Distributoren abzudecken.

Alle NIXE-Investoren wurden bereits über die Insolvenz der deutschen Gesellschaft informiert. Jene Crowdinvestoren, die sich mit ihrem Kapital an NIXE Deutschland beteiligt haben, erhalten das freiwillige Angebot, ihre Anteile zu tauschen und sich mittels Substanzgenussrecht an der österreichischen Muttergesellschaft NIXE Brau GmbH zu beteiligen. Mit diesem Schritt möchte das NIXE-Gründerteam unternehmerische Verantwortung gegenüber den Crowdinvestoren übernehmen. Pro 100 Euro Zeichnungsbetrag wird ein Substanzgenussrecht an der Nixe Brau GmbH gewährt. Damit erhalten die Investoren das Recht auf künftige Gewinnausschüttungen. Außerdem wird mit Ende der Laufzeit der Unternehmenswert festgestellt und Investoren erhalten, entsprechend ihrer Beteiligungshöhe, eine Unternehmenswertbeteiligung.

Mehr Informationen zu CONDA