Die Wawibox ist erste online Materialverwaltung mit integriertem Preisvergleich die speziell für Zahnarztpraxen entwickelt ist. Aktuell sucht das junge Startup auf Seedmatch nach Crowdinvestoren.

Interview mit den beiden Gründern Angelo Cardianale und Dr. Simon Priess

Worum geht es bei Eurem Projekt?

Mit der Wawibox haben wir die erste online Materialverwaltung mit integriertem Preisvergleich speziell für Zahnarztpraxen entwickelt. Was im Consumerbereich mit Preisvergleichen wie idealo oder Google-Shopping bereits etabliert und nicht mehr wegzudenken ist, wird von uns auf den B2B-Bereich übertragen – und durch die clevere Verknüpfung mit einer Materialverwaltung auf das nächste Level gehoben.

Mit Hilfe der Wawibox weiß das Team in der Zahnarztpraxis immer, wann Material nachbestellt werden muss, findet mit einem Klick den günstigsten Anbieter und wird bei der Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen unterstützt. Anwender sparen Zeit, Geld und Nerven. Jeden Tag!

Wie seid Ihr auf die Idee gekommen?

Auf den ersten Blick gibt es für einen jungen Assistenz-Zahnarzt wirklich spannendere Aufgaben, als sich um eine Lagerverwaltung für die Zahnarztpraxis zu kümmern. Zumindest kann ich, Simon Prieß, von mir nicht behaupten, dass ich mich als junger Assistenzarzt über die – von meinem damaligen Chef erteilte – Aufgabe, wirklich freute. Aus heutiger Sicht bin ich meinem Arbeitgeber jedoch sehr dankbar. Schließlich hätte ich mich ansonsten nicht so ausgiebig mit dem Thema Materialverwaltung beschäftigt – und die Wawibox wäre nie entstanden.
Damals konnte mich keine der auf dem Markt vorhandenen Lösung auch nur annähernd überzeugen. Die meisten Systeme waren technisch veraltet, die Bedienbarkeit lag auf Windows 3.1-Niveau, sie waren zu teuer und meist wurde man an einen speziellen Händler gebunden.

Angelo Cardinale, dem ich von meinem Problem berichtete, sah ebenfalls große Chancen und viel Potential was die technische Innovationskraft einer Neuentwicklung im Bereich der Materialverwaltung anging. Als IT-Profi mit langjähriger Erfahrung besaß er die richtigen Fähigkeiten um gemeinsam die nächsten Schtitte zu gehen. Und so definierten wir unser gemeinsames Ziel: Die Entwicklung der händlerunabhängigen Materialverwaltung mit integriertem Preisvergleich – speziell für Zahnarztpraxen. Und natürlich: Auf Grundlage modernster Technologien, zeitgemäßer Usability und zu einem fairen Preis.

Wer steht hinter dem Projekt

Gegensätze ziehen sich an – auch im Gründerteam: Angelo Cardinale und Dr. Simon Prieß

ANGELO CARDINALE, GRÜNDER UND GESCHÄFTSFÜHRER

Angelo verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung in allen relevanten Bereichen der Online-Softwareentwicklung für KMUs. Als selbstständiger Berater und IT-Projektmanager betreute er Unternehmen bei strategischen Fragen in den Bereichen User Experience und User Interface Design. Durch seine Selbstständigkeit hat er Kontakt zu einem soliden Netzwerk an Freelancern aus der IT- und Kommunikationsbranche. Aufgabenbereich: Die technologische Entwicklung der Wawibox und das Marketing.

DR. SIMON PRIESS, GRÜNDER UND GESCHÄFTSFÜHRER

Dr. Simon Prieß ist als Sohn eines selbstständigen Zahntechnikermeisters sozusagen ein „Dental Native“. Er hat über 5 Jahre Berufserfahrung als Zahnarzt und weiß genau, wo die Schwachstellen im Bestellwesen der Praxen liegen. Seine Kernkompetenzen im Bezug auf die Wawibox sind die praxisorientierte Produktentwicklung, Vertrieb, sowie der Auf- und Ausbau des Partnernetzwerks.

Warum soll die Crowd bei Eurem Crowdfunding mitmachen? 

Nutzen Sie Ihre Chance und investieren Sie in…

… eine State-Of-The-Art-Software, die viele Probleme von Zahnarztpraxen clever löst.

… ein durchdachtes und vor allem skalierbares Geschäftsmodell.

… ein Team, das tiefgehende Branchenerfahrung und excellentes IT-Know-how verbindet.

Ihr Renditepotential basiert im Wesentlichen auf zwei Szenarien: Exit oder Kündigung.

1. Exit: Im Falle eines Exits der Gründer von Wawibox sind Sie quasi unbegrenzt in Höhe Ihrer persönlichen Investmentquote – vorbehaltlich einer etwaigen Verwässerung – wirtschaftlich am Exiterlös beteiligt.

2. Kündigung: Wenn (bei Ausbleiben eines Exits) Wawibox z.B. im erstmöglichen Jahr der Kündigung (2020) das bereits für 2019 angestrebte Plan-EBIT von ca. 2,2 Mio. € oder den bereits für 2019 angestrebten Plan-Umsatz von ca. 3,0 Mio. € erreichen würde, dann würde Ihre Rendite – vorbehaltlich einer etwaigen Verwässerung – ca. 760% (EBIT) oder ca. 320% (Umsatz) betragen (der größere Wert wäre maßgeblich). Dieser unverbindlichen Beispielrechnung liegen die vertraglich festgelegten Bewertungs-Multiples von 5,5 (EBIT) und 2,0 (Umsatz) zu Grunde. Selbst wenn Wawibox z.B. nur ein EBIT von ca. 0,7 Mio. € oder einen Umsatz von ca. 1,9 Mio. € erzielen und es durch weitere Finanzierungsrunden zu einer Verwässerung von z.B. 25% kommen würde, würde Ihre Auszahlung ca. 200% betragen (ca. 100% Rendite). Bei einem Investment von 1.000 € erhielten Sie in diesem Fall ca. 2.000 € zurück.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um stark vereinfachte Erläuterungen und Darstellungen des Renditepotenzials handelt. Es ist immer der Investmentvertrag des Fundings maßgeblich!

Zum Wawibox Crowdfunding bei Seedmatch

 

01_wawibox_claim