Projekt-Stories
Business-Lifestyle-Plattform

EDITION F

ProjektstarterStartups
ThemenJournalismus
PlattformCompanisto
Funding-Summe255.330 €
ModellRendite (Crowdinvesting)

Über das Crowdfunding

EDITION F ist eine noch junge Business-Lifestyle-Plattform für Frauen, die wissen, was sie privat und beruflich vom Leben wollen. Die Plattform verbindet Online-Magazin, Jobbörse, Shop und Community. Dabei ist die Community das Herzstück, denn EDITION F soll ein Produkt für die Zielgruppe sein und will ihre Bedürfnisse ernst nehmen.

Artikel vom 17. Januar 2015

Gegründet wurde EDITION F von Nora-Vanessa Wohlert und Susann Hoffman, weil sie gesehen haben, dass es für die Zielgruppe der „karrierebewussten“ Frauen kein Angebot gibt. Das wollen sie mit EDITION F ändern: „Wir wollen das digitale Zuhause für die Zielgruppe aufbauen. Einen Ort, an dem sie alles finden, um sich beruflich zu verwirklichen – starke redaktionelle Inhalte zur Inspiration, Kontakt, neue Jobs und interessante Unternehmen, als auch schöne Produkte für’s Business-Leben,“ sagt Nora. EDITION F hat seit der Gründung im Februar 2014 zwei Finanzierungsrunden gemacht: Eine erste Business-Angel-Runde im März 2014 und eine zweite im November 2014. Insgesamt haben sie so 225.000 Euro eingesammelt.

Crowdinvesting

Im Dezember 2014 hat das Startup nun ein Crowdinvesting über Companisto gestartet. Das Funding ist erfolgreich angelaufen, aktuell hat EDITION F über 182.000 Euro eingesammelt und steht damit kurz vor der Erreichung des Fundinglimits von 200.000 Euro. Nora und Susann haben schon jetzt etliche Preise und Auszeichnungen abgeräumt: silberner Lead Award, ein Platz unter den 100 wichtigsten Köpfen der Marketing- und Medienbranche (W&V) sowie unter den 25 vielversprechendsten Startups (Ranking WiWo und Handelsblatt).

Nora-Vanessa Wohlert und Susann Hoffman
Nora-Vanessa Wohlert und Susann Hoffman

Das EDITION F Büro liegt direkt gegenüber von crowdfunding.de, die Gelegenheit will genutzt werden, um das Team zu einem Crowdfunding-Zwischenfazit zu befragen. Erster Eindruck von den beiden Gründerinnen: Nora und Susann verkörpern in prototypischer Reinform die eigene Zielgruppe. „Karrierebewusste Frauen, für die berufliche Verwirklichung und ein moderner Lifestyle wichtig sind“. Dass die beiden durch diesen perfekten Fit ihr Projekt 100 Prozent authentisch leben, sie verstehen, wie ihr Zielgruppe tickt und sie zudem bereits starke berufliche Erfahrungen mitbringen, ist vielleicht auch ein Grund dafür, dass EDITION F solch renommierte Startup-Investoren wie Felix Petersen, Verena Pausder und Constanze Buchheim als Companisten gewinnen konnte (Companisten = Bezeichnung der Crowdinvestoren bei Companisto).

Dass sich Business Angels unter den Crowdinvestoren befinden, verdeutlicht übrigens einen weiteren Vorteil von Crowdfunding: durch den offenen Pitch an die Crowd werden auch professionelle Investoren eingeladen, sich an dem Startup zu beteiligen, ohne dass diese einzeln angesprochen werden müssen. Die Profiinvestoren können dann insbesondere fürs Netzwerken oder eine mögliche Anschlussfinanzierung hilfreich sein.

Die EDITION F Community als Crowdinvestoren

m Dezember 2014 hat das Startup nun ein Crowdinvesting über Companisto gestartet. Das Funding ist erfolgreich angelaufen, aktuell hat EDITION F über 182.000 Euro eingesammelt und steht damit kurz vor der Erreichung des Fundinglimits von 200.000 Euro. Nora und Susann haben schon jetzt etliche Preise und Auszeichnungen abgeräumt: silberner Lead Award, ein Platz unter den 100 wichtigsten Köpfen der Marketing- und Medienbranche (W&V) sowie unter den 25 vielversprechendsten Startups (Ranking WiWo und Handelsblatt).

Ein wichtiger Teil von EDITION F ist die eigene Community, die durch das Crowdfunding die Möglichkeit hat finanziell am Erfolg des Startups teilzuhaben. Die Community wird so natürlich noch weiter gestärkt und auch die Identifikation mit der Marke selbst wird stärker. Nora schätzt, dass von den aktuell 480 Crowdinvestoren circa 200 bis 300 Personen Teil der EDITION F-Community sind.

Crowdfunding bedeutet direkten Dialog mit der Crowd. So gibt es im Investorenbereich bei Companisto über 50 Kommentare, auf die das Gründerteam jeweils einzeln eingeht. Susann bestätigt, dass die individuelle Beantwortung jeder einzelnen Frage recht viel der in der Gründungsphase knappen Zeit in Anspruch nimmt, sieht den direkten Kontakt zu den Crowdinvestoren aber durchweg positiv. Ein solches Feedback aus der Crowd kann natürlich auch nochmal wertvolles Feedback zum Business Modell geben.

Als Vorbereitung für Ihr Funding haben sich die beiden mit erfolgreichen per Crowdfunding finanzierten Startups wie ProtonetMeine-Spielzeugkiste und Bloomy Days ausgetauscht. Die Erfahrungen, die die beiden in ihren vorherigen Berufen in der Medienbranche – Nora zuletzt als Redaktionsleitern bei Gründerszene und Susann als PR- und Strategieberaterin bei Scholz & Friends – sammelten, hat geholfen, ein gelungenes Pitch-Video zu drehen.

crowdfunding.de gratuliert EDITION F zum dem super Start und wünscht viel Erfolg auf dem weiteren Weg.

Das Pitch-Video

Artikel teilen

Zum Artikel

Datum
17. Januar 2015
Themen
Journalismus

Newsletter

ANZEIGE

Weitere Projekt-Stories


Crowdinvesting für ein Energie-Startup

Energieheld

„Wir können Entscheidungen sehr unabhängig fällen, das ist uns wichtig.“

ICO für ein Blockchain-Startup

Crowdstart Capital CSC

"Wie das Kürzel suggeriert, ist ein ICO einem IPO nicht unähnlich, also einem Börsengang eines Unternehmens."

Mittelstandsfinanzierung per Crowdinvest

Voelkel Naturkostsafterei

„Wir selbst werden bei weiteren zukünftigen Investitionen ein Crowdfunding als ergänzende Finanzierung mit einbeziehen.“