Literatur

Praxiserfahrungen mit den Befreiungsvorschriften des Kleinanlegerschutzgesetzes

Eine aktuelle Bestandsaufnahme
ThemaRegulierung
VeröffentlichungReport
Jahr2019
AutorChrista Hainz, Prof. Dr. Lars Hornuf, Eliza Stenzhorn, Lisa Nagel, Sarah Reiter
ModellRendite (Crowdinvesting)

Inhalt

Das Kleinanlegerschutzgesetz aus dem Jahr 2015 soll durch eine stärkere Regulierung für mehr Transparenz für Anlegerinnen und Anleger auf dem „grauen Kapitalmarkt“ sorgen. Das Gesetz beinhaltet jedoch auch Ausnahmeregelungen. Diese entbinden Unternehmen, die sich über eine Crowdinvesting-Plattform finanzieren, sowie soziale, gemeinnützige und kirchliche Projekte von der Pflicht einer Prospekterstellung bei Ausgabe einer Vermögensanlage. Im vorliegenden Bericht werden die Auswirkungen der Ausnahmeregelungen analysiert. Grundlage bilden eine Crowdinvesting-Datenbank sowie Befragungen von sozialen und gemeinnützigen Organisationen.

Details

Erschienen beiifo Institut
Sprachedeutsch

Zur Veröffentlichung

Newsletter


MEDIENPARTNER

Weitere Artikel

Über das Pischen nach "Dummen", die Untiefen des Online-Marketings und mögliche Entwicklungsszenarien

Wohin steuert der Crowdinvesting-Markt?

Erfolgsfaktoren

Crowdfunding für NGOs

Warum Nachhaltigkeit und Crowdfunding so gut zusammenpassen

Bericht vom 5. CrowdCamp des European Crowdfunding Network