PRESSEMITTEILUNG

Immobilienanlage für Jedermann: digitale Plattform zinsbaustein.de bietet Anlegern Zugang zu Immobilieninvestments von Profis

Berlin, 09.06.2016. zinsbaustein.de – so heißt die neue digitale Plattform für Immobilieninvestments. Mit einem transparenten Portal, attraktiven Anlageprojekten und niedrigen Einstiegsinvestments öffnet das Start-up den Markt für neue Zielgruppen. Hinter dem Unternehmen stehen mit der sontowski & partner group (S&P) und der FinLeap GmbH zwei etablierte Branchengrößen, die Immobilien-Know-how mit Digitalkompetenz vereinen.

Anleger können ab 500 € in Projekte investieren. Die angestrebte Verzinsung des eingesetzten Kapitals liegt zwischen vier und sechs Prozent jährlich und das bei kurzen Laufzeiten von 12 bis 36 Monaten. Alle angebotenen Projekte werden nach strikten Kriterien und in Zusammenarbeit mit S&P ausgewählt. Seit April 2016 ist zinsbaustein.de die erste TÜV-zertifizierte Crowdinvesting-Plattform in Deutschland.

„Wir demokratisieren Immobilieninvestitionen und machen sie einem breiten Spektrum an Anlegern zugänglich. Dabei wollen wir eine Vielfalt von Immobilienprojekten mit unterschiedlichen Nutzungsarten und Regionen anbieten. So ist jeder Anleger in der Lage, sein eigenes, diversifiziertes Portfolio aufzubauen. Das ist bisher für den Privatanleger nur sehr bedingt möglich“, so Steffen Harting, Mitgründer und Geschäftsführer von zinsbaustein.de.

Erstes Projekt innerhalb von 24 Stunden erfolgreich finanziert

Zum Start konzentriert sich zinsbaustein.de auf die Finanzierung von Immobilienprojekten mit einem Kapitalbedarf in einer Größenordnung von bis zu 2,5 Millionen Euro. Ein erstes Projekt konnte das Unternehmen bereits erfolgreich platzieren: Das brauHAUS-Projekt in Forchheim erhielt in weniger als 24 Stunden die angestrebte Finanzierung in Höhe von 500.000 Euro.

Zum offiziellen Launch geht zinsbaustein.de nun mit zwei weiteren Projekten an den Start: Ein Pflegezentrum für Senioren in Stein bei Nürnberg mit einem Investitionsvolumen von 1,1 Millionen Euro sowie ein Wohnheim für Studenten in Düsseldorf mit 1,3 Millionen Euro.

„Schon unsere ersten Projekte geben einen guten ersten Eindruck von der Bandbreite an spannenden Bauvorhaben, die Kunden zukünftig auf unserer Plattform zur Verfügung stehen werden. Das betrifft nicht nur die Immobilien selbst, sondern auch die Vertragslaufzeiten. Damit schaffen wir ein attraktives Angebot sowohl für jüngere Leute, die Alternativen zum Festgeldkonto suchen, als auch erfahrene Investoren, die ihr Portfolio erweitern möchten“, erklärt Gründungsinvestor Marc Stilke.

Erfahrenes Team aus Branchenexperten

Geführt wird zinsbaustein.de von Steffen Harting und Matthias Lissner, die über langjährige Erfahrung in der Digital- und Immobilienbranche verfügen. Im Beirat von zinsbaustein.de sitzen neben den Vertretern der beiden Gesellschafter S&P und FinLeap noch Marc Stilke, PropTech-Investor und langjähriger CEO von Immobilienscout, sowie Rechtsanwalt Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des bsi Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen. Mit der sontowski & partner group aus Erlangen und dem Company Builder FinLeap aus Berlin stehen zwei Schwergewichte der Branche hinter dem Unternehmen. Der Projektentwickler, Bauträger und Investor S&P besitzt eine mehr als 30-jährige Erfahrung in der Entwicklung und Finanzierung von Immobilien. FinLeap bringt sein Know-how in der Schaffung und Aufbau von digitalen Geschäftsmodellen ein.

—-

Mehr Informationen zu Zinsbaustein