News
03. Oktober 2019

Zusammenschluss der Immobilien-Plattformen Exporo und Zinsland

Exporo und Zinsland, die beiden führenden deutschen Plattformen für Immobilien-Crowdinvesting, haben ihren Zusammenschluss bekannt gegeben. Damit baut Exporo seine schon jetzt deutliche Marktführerschaft weiter aus. Nach Zahlen des Crowdinvest Immobilien-Report kommen beiden Plattformen im ersten Halbjahr 2019 zusammen auf einem Marktanteil von 82,0% (Exporo 68,2% + Zinsland 13,8%). Durch die Zusammenarbeit ergibt sich eine Gesamt-Mitarbeiteranzahl von 191 Mitarbeitern.

Simon Brunke (Mitgründer und CEO von Exporo) kommentiert: „Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir den Deal perfekt machen konnten. Mit dem Team von Zinsland gewinnen wir starken Zuwachs mit wertvoller Immobilien- und Finanzierungs-Expertise. Zudem ist die B2B-Erweiterung Caladio die perfekte Ergänzung zu unserem digitalen Angebot. Gemeinsam kommen wir unserer Vision von einer Million europäischer, digitaler Immobilieninvestoren einen Schritt näher und werden nun zusammen daran arbeiten, Immobilien einfach, transparent und digital jedem zugänglich zu machen.”

Carl von Stechow (Gründer von Zinsland) kommentiert: „Der Zusammenschluss ist für beide Seiten der logische nächste Schritt. Vor fünf Jahren sind wir in Hamburg quasi als Nachbarn mit derselben Vision gestartet, jetzt wollen wir unsere Ressourcen bündeln und freuen uns darauf, von den Erfahrungen und Stärken des jeweils anderen profitieren zu können.“

Henning Frank (CEO von Zinsland) kommentiert: „Wir sind überzeugt, dass alle Stakeholder von diesem Schritt profitieren werden. Das gilt natürlich auch für unsere bisherigen Anleger, denn bestehende Investments werden auch weiterhin kompetent und zuverlässig über die Zinsland-Plattform betreut.“

Im Gespräch mit dem Finanzmagazin Finance Forward erklärt Exporo-CEO Brunke, dass er nicht mehr die anderen Immobilien-Crowdinvesting-Portale als Konkurrenz sieht, sondern die „große alte Anlagewelt“ wie Immobilienfonds. Demnach sollen jetzt auch weitere Schritte ins Ausland folgen, die Expansion nach Frankreich und in die Niederlande sei in den kommenden Monaten geplant.

Artikel teilen

Zur Meldung

Datum
03. Oktober 2019
Themen
Immobilien, Plattformen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Infos zum Datenschutz.

Newsletter

ANZEIGE