Während sich Crowdfunding im Musikbereich bislang meist auf die Produktion eines einzelnen Albums beschränkt, geht der US-Musiker Ryan Leslie neue Wege. Mit MZRT verspricht er “the world’s first lifetime concept album“.

Seine Crowd soll bis zum Ende seiner Musikkarriere jeden Monat einen Song bekommen. Die Unterstützer wählen selbst aus, wieviel sie jeweils für die zukünftigen Songs bezahlen möchten. Je höher die Unterstützung des Einzelnen ausfällt, desto mehr wird derjenige in den Produktionsprozess eingebunden (z.B. Updates per SMS, per Telefon ins Studio reinhören, VIP Konzert-Tickets).

Das Angebot ist auf eine Gruppe von 1.000 Unterstützer begrenzt. Am 05. August 2015 geht es los.

MZRT

Screenshoot MZRT lifetime album

 

Um mit seiner Crowd Kontakt zu halten, nutzt Ryan ein spannendes Tool, das er möglicherweise mit der Aktion gleich mit vermarkten möchte: THE DMM SUPERPHONE.

DMM ermöglicht Künstlern Details über Ihre Fans zu erfahren, wie z.B. Ort, Interessen und künstlerbezogene Ausgaben. Zusätzlich kann der Künstler mit dem Programm direkt mit seiner Crowd interagieren. Der DMM Slogan lautet „Your entire audience in your address book”.

Die Beziehung zwischen Künstler und Crowd – und damit Kundenbindung – wird mit DMM noch mal auf ein völlig neues Level gehoben. Der Künstler hat die Möglichkeit wirklich tiefe Insights über seine Crowd zu bekommen. Das ganze macht deutlich, dass Ryan Leslie nicht nur Musiker, sondern auch ein smarter (Harvard-studierter) Geschäftsmann ist.

DMM Dashboard from Ryan Leslie on Vimeo.

Mehr Infos:

Zur Aktion / Zum DMM SUPERPHONE