News
09. April 2019

InnoFinanceSummit 2019 in Erfurt

Am 26. März fand in Erfurt der InnoFinanceSummit 2019 im Rahmen des EU-Projektes „CrowdFundPort“ statt. 180 Teilnehmer, mehr als 60 Referenten und Referentinnen aus ganz Europa, 10 parallele Tracks – die Konferenz ermöglichte einen intensive Austausch zu den Themen Crowdfunding, Blockchain und Alternative Finanzierung.

Highlights der Konferenz waren:

  • Eröffnung der Konferenz durch die Staatssekretärin, Valentina Kerst, mit einer anschließenden Diskussion darüber, welche Standortfaktoren Fintechs benötigen.
  • Live-Demonstration der „LifeChain“ durch Staatssekretär Dr. Hartmut Schubert im Rahmen des Blockchain-Tracks.
  • Die Vorstellung des Crowdfunding Action Plans des Projektes CrowdFundPort im Rahmen des internationalen Tracks.
  • Die Vorstellung des neuen Handbuches „The (Almost) Complete Guidebook to Crowdfunding“ im Rahmen der Kreativlounge.
  • Die Diskussion der Crowdfunding-Regulierung und der Blockchain-Strategie mit den Vertretern des Bundesverbandes Crowdfunding und Blockchain Bundesverbandes.
  • Die Präsentation des neuen Gütesiegels des Bundesverbandes Crowdfunding eV
  • Die Präsentation der Kooperation der Volksbank Würzburg mit der Crowdinvesting-Plattform Crowddesk durch das Vorstandsmitglied Claus Reder.
  • Die gemeinsame Vorstellung aller Energie-Plattformen im Rahmen des Energy-Tracks.
  • Die Präsentation der aktuellen Zahlen des Alternative Finance Benchmarking Reports im Wissenschafts-Track.
  • Die Vorstellung der Kooperation von bm-t Thüringen mit Crowdinvesting-Firmen im Rahmen des Thüringen-Tracks.
  • Der Workshop für Tourismus-Unternehmen im Rahmen des Tourismus-Tracks und die Präsentation der 360-Grad-Thüringen-VR-Brille von Thüringen entdecken.

Karsten Wenzlaff (Organisator der Konferenz) kommentierte: „Thüringen und die Landeshauptstadt Erfurt waren für uns ideal, um die Konferenz durchzuführen. Erfurt ist von überall in Deutschland gut erreichbar, und die Institutionen sind gut untereinander vernetzt.“

Das „CrowdFundPort“-Projekt wird finanziert aus dem Interreg Central Europe Programm und dient dazu, Unternehmen an digitale Finanzierungen heranzuführen.

Wolfgang Tiefensee (Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft in Thüringen) kommentiert: „Das Interreg Central Europe Programm ist wichtig für Thüringen – hier können unsere Unternehmen mit Partnern aus den Nachbarstaaten innovative Projekte gemeinsam umsetzen. Ich halte es für notwendig, dass dieses Programm auch nach 2021 fortgesetzt wird.“

https://www.innofinance2019.de

Artikel teilen

Zur Meldung

Datum
09. April 2019
Themen
Event
Geschäftsbeziehung Zwischen crowdfunding.de und den im Beitrag genannten Firmen besteht keine Geschäftsbeziehung.
Bezahlter Beitrag Für diesen Beitrag hat crowdfunding.de keine Vergütung erhalten.
Mehr Informationen zur Affiliate Ampel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Infos zum Datenschutz.

Newsletter

ANZEIGE