Projekt-Stories
Von Fußballfans für Fußballfans

Eisern trotz(t) Handicap

ProjektstarterInstitution/Initiative/Verein
ThemenSoziales, Sport
PlattformLeetchi
Funding-Summe12.000 €
ModellSpenden

Über das Crowdfunding

Fans des Fußballvereins 1.FC Union haben 2016 ein Crowdfunding gestartet, um Fans mit Handicap die Fahrt zu einem Auswärtsspiel zu ermöglichen. Begleitet wurde das Crowdfunding durch eine Spendenwanderung von Berlin nach Nürnberg.

Das Crowdfunding war äußerst erfolgreich. Das ehrenamtlich tätige Organisationsteam konnte über die Spenden Crowdfunding-Plattform Leetchi rund 12.000 Euro einsammeln. Dank dieser Aktion geht es Anfang Mai mit rund 30 Union-Fans mit Handicap + jeweils eine Begleitperson zum Auswärtsspiel nach Braunschweig.

Interview mit Filip Schnuppe, Mit-Organisator des Crowdfundings

Wie seid Ihr auf die Idee zu dem Spenden-Crowdunding gekommen?

Wir sind Union Fans und hatten die Idee eine Gedenkfahrt für die Behindertenbeauftrage Janine Jänicke zu machen, die tragischerweise bei einem Unfall verstorben ist. Im Rahmen eines Spendenlaufs von Berlin nach Nürnberg wollten wir für jeden gelaufenen Kilometer Geld einzusammeln, um Union Fans mit Handicap eine Auswärtsfahrt zu ermöglichen. Letztendlich haben wir über das Crowdfunding bei Leetchi in 3 Wochen knapp 12.000 Euro sammeln können.

Wie habt Ihr Eure Crowd erreicht?

Ich schätze, dass 80% der Unterstützer Union Fans waren. Auch wenn die Zielgruppe der potentiellen Unterstützer bei uns recht eindeutig war, muss die Crowd natürlich trotzdem erstmal von der Idee überzeugt werden. Hauptsächlich haben wir über Facebook und das Fanforum von Union kommuniziert. Schließlich ist die Presse auch auf uns aufmerksam geworden und hat berichtet. Zusätzlich wurden wir durch Stadiondurchsagen unterstützt.

Kannst Du einschätzen, was die Leute dazu bewegt hat Eure Idee mit Geld zu unterstützen?

Der soziale Zweck der Aktion! Ich denke, die Leute wollten anderen Menschen etwas ermöglichen, was sonst so nicht möglich wäre. Es haben viele Leute mitgemacht, die selbst nicht so viel Geld haben.
Wichtig war, meiner Meinung, dass wir das komplett ehrenamtlich gemacht haben. Ich würde auch nicht für ein solches Projekt spenden, wenn da jemand Geld dran verdient.

Welche Tipps kannst Du Leuten geben, die ein Spenden-Crowdfunding starten wollen?

Man muss seine Idee auf den Punkt bringen. Zuviel Text schreckt meiner Meinung nach ab. Es ist wichtig, dass man mit seinem Gesicht und Namen hinter der Sache steht, damit die Leute einem vertrauen können. Wir haben auf Facebook regelmäßig Fotos vom Lauf und den aktuellen Spendenstand gepostet und die Leute so auf dem Laufenden gehalten.

Hatte das Crowdfunding weitere Vorteile für Euch?

Durch das Crowdfunding und die damit verbundene Aufmerksamkeit haben wir auch Sachspenden bekommen. So ist ein Busunternehmen auf uns zugekommen und hat angeboten, den Transport für die Auswärtsfahrt zu einem Freundschaftspreis zu übernehmen. Ein Hotel stellt uns Frühstückspakete für die Fahrt zur Verfügung.

Ihr habt mehr Geld eingesammelt, als Ihr für die Auswärtsfahrt benötigt. Was passiert mit dem restlichen Geld?

Der Rest des Geldes werden wir an die Union Berlin Stiftung überweisen und dann zweckgebunden für Unionsfans mit Handicap einsetzen. Wir legen komplett offen, wofür wir das Geld verwenden.

Vielen Dank für das Interview und eine tolle Fanfahrt!

Das Orga-Team
Artikel teilen

Zum Artikel

Datum
03. Mai 2017
Themen
Soziales, Sport

Newsletter

ANZEIGE
Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Weitere Projekt-Stories


Unabhängiger Journalismus finanziert durch die Crowd

Republik

„Vor uns hat noch kein Medienunternehmen in einem Crowdfunding mehr Geld gesammelt.“

Spendensammlung für ein Haustier

Physiotherapie für Max

„Es ist sehr wichtig auch mal über seinen Schatten zu springen.“

Mobile Herzultraschallmaschine

Kinder sollen LEBEN

„Wir haben auf allen Social Media Kanälen gepowert.“